So! Jetzt habe ich mir auch ein NAS (Network Attached Storage) zugelegt. Endlich genug Speicher für meine Bilder. Darüber hinaus bietet so ein NAS einige Möglichkeiten, wie zum Beispiel eine eigene Cloud aufzusetzen. Nachdem ich alle meine Bilder auf den NAS kopiert hatte, wollte ich als nächstes die Cloud einrichten, um meinen Lightroom Katalog zwischen zwei Rechnern zu synchronisieren. Bedeutet: Bearbeite ich Bilder auf meinem Macbook soll der Katalog auf die Cloud kopiert werden. Möchte ich später an meinem Desktop Rechner weiterarbeiten, synchronisiert er den Katalog von der Cloud. Würde Lightroom einen Katalog auf einem Netzlaufwerk unterstützen, wäre das alles weniger kompliziert. Ist nun mal aber so, dass Lightroom diesen lokal haben möchte.

Mit der Einrichtung der Cloud begannen dann meine Probleme. Der Lightroom Katalog ist recht groß, etwa 15 GByte und beinhaltet etwa 60000 Dateien. Nachdem die Cloud auf der NAS und die Clients auf den Rechnern installiert waren, fing ich die initiale Synchronisierung an, die elend langsam war. Etwa zwei Dateien pro Sekunde wurden hochgeladen. Zunächst prüfte ich das Netzwerk, doch dieses lief, wie gewünscht mit 1GBit/s. Bei meiner anschließenden Recherche stelle ich dann fest, dass dieses Geschwindigkeitsproblem mit der Synology Cloud Station bekannt ist und keine wirklich befriedigende Lösung existierte. Weiter berichteten einige Anwender, dass die Cloud nicht immer alle Dateien synchronisiert, sondern (scheinbar zufällig) Dateien einfach auslässt. Bei der Anzahl an Dateien in meinem Katalog hatte ich aber keine Lust, auf unvollständige Synchronisierungen. Wollte es aber trotzdem mal versuchen. Als die dämliche Synchronisierung nach über einem Tag Dauerlauf abgeschlossen war, kam dann gleich der Schreck beim Start von Lightroom – der Katalog war korrupt und eine Reparatur nicht möglich. Die gleiche Meldung hatte ich auf dem Ursprungsrechner. Als ich den Synchronisierungsordner gelöscht hatte, spielte ich das Backup ein und hatte den Ursprungszustand wieder hergestellt. Was ich da hätte falsch machen können ist mir noch unklar.

Eigentlich ist die Synology Cloud Station eine feine Idee. Nur die Umsetzung scheint ziemlich kacke zu sein, was durch eine Reihe von Foreneinträgen im Netz belegt wird. Daher ist diese Lösung erstmal für mich gestorben und ich muss mir eine andere suchen, da ich den Gedanken der synchronisierten Kataloge toll finde. Gestern bekam ich den Tipp es mal mit OwnCloud zu probieren. Die Idee finde ich gut und da ich OwnCloud bereits auf meinem Webspace am laufen habe, werde ich das mal probieren.